Rufen Sie uns an:

 +43 (0)662 890039-0

Oder schicken Sie uns ein E-Mail

 office(at)word-connection.at

 

Zeit und Geld sparen mit sauber formatierten Ausgangsdokumenten

Wenn Sie Ihrer Übersetzungsagentur klar und korrekt formatierte Dokumente zur Übersetzung senden, sparen Sie bei den Übersetzungskosten und erhalten zudem professionellere Übersetzungen mit kurzen Bearbeitungszeiten zurück.

Word Connection übersetzt nicht direkt im Ausgangsdokument sondern mit einer Übersetzungsumgebung (in unserem Fall SDL Studio), die mit Hilfe kundenspezifischer Übersetzungsspeicher eine höhere Konsistenz gewährleistet, den Übersetzungsvorgang deutlich beschleunigt und die Kosten verringert.

Um jedoch die Zeit- und Kostenvorteile dieser Software voll zu nutzen, sind sauber formatierte Texte erforderlich, damit diese in der Übersetzungsumgebung korrekt segmentiert werden können.

Hier finden Sie 5 praktische Tipps:

Vermeiden Sie möglichst das Senden von PDFs und eingescannten Dokumenten als Quelltexte. Diese sind äußerst umständlich zu analysieren (z.B. um ein Angebot zu erstellen) und müssen vor Beginn der Übersetzung ohnehin konvertiert werden. Die Konvertierung kann die Übersetzungskosten um 15 % erhöhen.

Versuchen Sie stattdessen, die Quelldokumente zu senden, aus denen die PDF erstellt wurde – in der Regel ist es ein Word-, PowerPoint- oder InDesign-Dokument. Falls kein Originaldokument zur Verfügung steht, gibt es verschiedene Tools zum Extrahieren des Textes aus PDFs.

→ Bis zu 15 % geringere Übersetzungskosten
→ Kürzere Lieferzeiten

 

 

Überprüfen Sie vor dem Senden eines Word-Dokuments (oder ähnlichem) kurz, ob Absatzmarken „¶“ oder Zeilenumbrüche „“ Sätze in mehrere Teile spalten. Dieses Problem tritt häufig auf, wenn Textabschnitte aus einem PDF- in ein Word-Dokument kopiert wurden.

Verwenden Sie die Funktion „Anzeigen/Ausblenden“, um geteilte Sätze zu finden, und die Funktion „Suchen und Ersetzen“ zum Entfernen von Absatzmarken und Zeilenumbrüchen.


In mehreren Teilen zerstückelte Sätze sind umständlich zu übersetzen, da die Satzstellung in der/den Zielsprache(n) oft vollständig unterschiedlich ist.

Ein größeres Problem ist es, dass für die geteilten Sätze in Ihrem kundenspezifischen Übersetzungsspeicher keine oder fast keine Übereinstimmungen mit vollständigen Sätzen gefunden werden. Das heißt Sie können nicht von den erheblichen Rabatten für diese Übereinstimmungen profitieren.

→ Mehr Übereinstimmungen mit dem Übersetzungsspeicher – größere Kosteneinsparungen
→ Einfacher und schneller zu übersetzen

Viele Kunden pflegen Ihre Dokumentation inklusive der entsprechenden Übersetzungen in Excel-Dokumenten. Kein Problem! Sie müssen dabei jedoch sicherstellen, dass die Texte in den Zellen keine zerteilten Sätze enthalten (dies passiert häufig beim Einfügen von Textabschnitten in Excel).

In Excel ist dies weniger einfach zu erkennen, da es die Funktion „Anzeigen/Ausblenden“ (wie bei Word) nicht gibt. Eine einfache Lösung ist das Kopieren und Einfügen der Spalte mit dem Ausgangstext in ein Word-Dokument und das Überprüfen nach dem Aktivieren der Funktion „Anzeigen/Ausblenden“. Die Änderungen können in Word vorgenommen (siehe Tipp 2) und die Tabelle dann zurück in die Excel-Datei kopiert werden.

Außerdem sollten die Überschriften nicht in derselben Zelle stehen wie der Fließtext und auch nicht über zwei Zellen verteilt sein. Aufzählungspunkte sollten jeweils in einer eigenen Zelle stehen.

→ Mehr Übereinstimmungen mit dem Übersetzungsspeicher – größere Kosteneinsparungen
→ Einfacher und schneller zu übersetzen

Eine ungünstige Segmentierung von InDesign-Dokumenten kann ebenfalls zu Problemen bei der Übersetzung führen. Versuchen Sie beim Erstellen von Dokumenten sicherzustellen, dass alle Textsegmente (inklusive Überschriften) in Textkästen platziert sind, so dass Sätze nicht künstlich mit Zeilenumbrüchen unterteilt werden.

Auf diese Weise profitieren Sie nicht nur von den früher genannten Kosteneinsparungen im Zusammenhang mit Übersetzungsspeichern (siehe Tipp 2), sondern Ihrem Grafiker wird auch viel Arbeit erspart, da der Text in übersetzten Dokumenten nicht neu ausgerichtet werden muss. So sind deutliche Kosteneinsparungen möglich.

→ Mehr Übereinstimmungen mit Übersetzungsspeicher – größere Kosteneinsparungen
Deutliche Kosteneinsparungen beim DTP

→ Broschüren schneller in den Druck geben

Beim Übersetzen von Website-Inhalten kann Word Connection die Dateiformate XML, SGML und HTML direkt bearbeiten.

Vermeiden Sie das Kopieren/Einfügen von Web-Inhalten in ein Word-Dokument zur Übersetzung. Dies ist äußerst zeitaufwendig und fehlerträchtig. Außerdem müssen die übersetzten Texte zurück in das CMS (Content Management System) der Website kopiert werden!

Fragen Sie bei Ihrer Web-Agentur nach einem sauberen XML-Export der entsprechenden Webseiten sowie einem DTD-Schema (Document Type Definition). Sie erhalten dann eine übersetzte XML-Datei zurück, die schnell und einfach in das CMS importiert werden kann. Dies spart viel Zeit und vermeidet unnötige menschliche Fehler.

→ Enorme Zeiteinsparungen - die neue Website ist schneller online
→ Zeit = Geld. Deutlich geringere Kosten für die Web-Agentur

→ Vermeiden von Fehlern beim Kopieren/Einfügen

 

 

Sparen Sie Geld und überarbeiten Sie die Formatierung Ihrer Ausgangsdokumente jetzt! Falls wir Sie dabei irgendwie unterstützen können, kontaktieren Sie uns bitte.

Persönliche Beratung

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen?
Sprechen Sie uns an! Sie erreichen uns unter der Rufnummer:

+43 (0)662 890039-0

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos