Rufen Sie uns an:

 +43 (0)662 890039-0

Oder schicken Sie uns ein E-Mail

 office(at)word-connection.at

 

Optimieren Sie die Qualität Ihrer Übersetzungen

Sei es auf einer Website, in einer Broschüre oder in einem Vertrag, heutzutage möchte jeder tadellos übersetzte Texte lesen, und das zu Recht.

Genau genommen sollte man gar nicht merken, dass der Text übersetzt wurde. Er sollte sich wie ein Originaltext lesen. Das oberste Ziel eines Übersetzungsdienstes ist es, hochqualitative Übersetzungen zu liefern, unabhängig vom Fachgebiet des Textes.

Doch es gibt ein paar Punkte, die Sie als Kunde beachten können, damit einheitliche und hochqualitative Übersetzungen über alle Medien hinweg garantiert werden können.

Hier finden Sie 6 praktische Tipps:

Wie W. Edwards Deming schon sagte: "Unkontrollierte Variation ist der Feind der Qualität". Wählen Sie ein Übersetzungsbüro, das hohe Qualität liefert, verlässlich ist und dem Sie Vertrauen entgegenbringen. Und bauen Sie dann eine langfristige Zusammenarbeit auf!

Man ist vielleicht der Meinung, dass man Geld spart, wenn man jede Übersetzung ausschreibt und sich für das günstigste Angebot entscheidet. Doch dabei hat man wahrscheinlich nicht einkalkuliert, welche Kosten Qualitätsunterschiede nach sich ziehen können. Im Laufe der Zeit kennt ein Übersetzungsbüro Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und weiß, welche Terminologie und welchen Stil Sie bevorzugen. Bei einem häufigen Wechsel der Übersetzugsdienste wird dieser Lernprozess laufend unterbrochen, und es muss wieder bei Null begonnen werden. Ein Umstand, der sich sicherlich in Qualitätsunterschieden bei fremdsprachigen Texten bemerkbar machen wird. Und der Eindruck, den z.B. eine Website hinterlässt, ist nur so gut wie der am schwächsten übersetzte Teil.

Alle professionellen Übersetzungsagenture arbeiten mit kundenspezifischen Übersetzungsspeichern, die mit der Zeit auf eine beträchtliche Größe wachsen. Wenn man die Texte auf mehrere Agenturen aufteilt, bringt man sich um zukünftige Preisnachlässe (diese werden für Übereinstimmungen bzw. teilweise Übereinstimmungen im zu übersetzenden Text mit Einträgen im vorhandenen Übersetzungsspeicher gewährt), da keine der Agenturen alle die übersetzten Texte haben wird. Und die Einsparungen aufgrund von Übereinstimmungen können beträchtlich sein.

→ Einheitliche, hochqualitative Texte über alle Medien
Geringere Übersetzungskosten
→ Ein engagiertes Übersetzungsbüro, das Ihr Unternehmen genau kennt

 

 

Die Versuchung ist groß: Es ist nur ein kurzer Textabschnitt, es spart Zeit und es kostet nichts...  Aber Sie sollten sich nur selbst zu einer Übersetzung hinreißen lassen, wenn außergewöhnliche Umstände Sie dazu zwingen und die Zielsprache wirklich Ihre Muttersprache ist bzw. Sie die Ausgangssprache gut beherrschen.

Andernfalls lohnt es sich nicht. Wie schon erwähnt: der Eindruck, den z.B. Ihre Website hinterlässt, ist nur so gut wie der am schwächsten übersetzte Teil.

Außerdem wird die Agentur den selbst übersetzten Teil nicht in ihrem Übersetzungsspeicher haben. Was zur Folge hätte, dass derselbe Inhalt bei anderer Gelegenheit unterschiedlich übersetzt werden könnte.

Einheitliche, hochqualitative Texte über alle Medien
Sparen Sie nicht an der falschen Stelle

In der Übersetzerbranche gibt es eine alte Redensart: Eine Übersetzung kann nur so gut sein wie der Ausgangstext.

Zugegeben, qualifizierte und erfahrene Übersetzer könnten mit viel Zeitaufwand ein schlechtes Ausgangsdokument verbessern oder zumindest Fehler bei Rechtschreibung und Interpunktion ausmerzen. Doch ein gut verfasster Ausgangstext wird immer eine bessere Übersetzung hervorbringen.

Nehmen Sie sich genug Zeit für saubere Ausgangsdokumente. Wenn nötig, lassen Sie den Text von einem professionellen Texter, einem technischen Redakteur oder einem Anwalt schreiben. Lesen Sie den Text mehrere Male durch. Lassen Sie andere Personen den Text lesen (auch unsere Übersetzungen werden von einem Korrekturleser überprüft). Und erst dann, wenn Sie die endgültige Fassung haben, schicken Sie den Text an Ihr Übersetzungsbüro. Auf diese Weise sparen Sie außerdem Zeit und Geld.

Fehlerhafte Ausgangsdokumente führen auch noch später zu höheren Kosten. Wenn die Fehler nachträglich vom Kunden korrigiert werden und diese korrigierten Abschnitte im Inhalt eines späteren Übersetzungsauftrages enthalten sind, wird der Übersetzungsspeicher der Agentur keine 100-prozentigen Übereinstimmungen (die nicht verrechnet werden), sondern vielleicht 95-prozentige Übereinstimmungen anzeigen, die zwar günstiger aber nicht kostenfrei sind.

Bessere Qualität der Zieltexte
Kürzere Lieferzeiten
Geringere Kosten bei zukünftigen Übersetzungen

Umgangssprachliche Ausdrücke hören sich in Ihrer Sprache vielleicht großartig an. Es ist aber fast unmöglich, sie zu übersetzen. Der Übersetzer muss in diesem Fall so etwas wie eine neue Version formulieren, die, auch wenn sie mit den besten Absichten erstellt wurde, möglicherweise nicht die gewünschte Botschaft vermittelt. Versuchen Sie international zu denken, wenn Sie einen Text erstellen, der übersetzt werden soll.

Dasselbe gilt für Doppeldeutigkeiten und Wortspiele. Sie sind für gewöhnlich unübersetzbar und es kann sehr viel Zeit kosten alternative Formulierungen zu finden.

Keine ungewollten Übersetzungen
Kürzere Lieferzeiten

 

 

Wenn Ihre Texte viele Spezialbegriffe enthalten, zählt die korrekte und einheitliche Übersetzung dieser Begriffe zu den wichtigsten Punkten überhaupt. Und das von Beginn an. Terminologie hat Auswirkungen auf die Identität, Klarheit und Sicherheit Ihrer Marke und somit auch auf Ihr Markenrecht.

Wenn Sie bereits über eine interne Terminologieliste verfügen, geben Sie diese an Ihre Agentur weiter, und sie wird daraus eine sogenannte "Termbase" erstellen. Beziehungsweise kann Ihre Agentur aus den vorhandenen Dokumenten Terminologie herausfiltern, die Sie dann auf Korrektheit prüfen. Eine "Termbase" enthält alle für den Kunden wichtigen Begriffe in allen gewünschten Sprachen. Das können Produktnamen und -teile, Geräte, Inhaltsstoffe, etc. sein, aber auch Begriffe, die nicht verwendet werden sollten. Diese freigegebene Terminologiedatenbank sollte idealerweise schon existieren, wenn ein Übersetzer mit dem ersten Projekt für einen Kunden beginnt. So kann die freigegebene Übersetzung der Begriffe während des Übersetzungsprozesses von der Software vorgeschlagen werden. Die Software erkennt auch, wenn Begriffe falsch verwendet werden.

Lesen Sie mehr darüber in dieser Fallstudie.

Einheitliche + korrekte Verwendung der Terminologie
Bessere Qualität der Zieltexte
Kürzere Lieferzeiten
→ Stärkere Markenidentität

Zeitdruck ist, wie in fast allen Lebensbereichen, ein weiterer Feind der Qualität. Übersetzungsbüros wissen, dass Kunden oft über einen sehr eng gesteckten Zeitrahmen verfügen. Doch je mehr Zeit Sie für den Übersetzungsprozess einrechnen, desto besser. Die Übersetzung sollte keine untergeordnete Rolle spielen, sondern so wichtig sein wie das Erstellen des Ausgangstextes. Im Zeitplan zurückzuliegen, und dann zu erwarten, dass das Übersetzungsbüro die verlorene Zeit wieder aufholt, ist keine gute Lösung.

Erfahrungsgemäß können pro Tag 2000-2500 Wörter übersetzt werden, wobei zusätzlich Zeit für das Korrekturlesen eingerechnet werden sollte. Komplexe Fachtexte erfordern mehr Zeit.

Dringende Übersetzungsaufträge, die der Übersetzer über Nacht oder am Wochenende erledigen muss, ziehen mit großer Wahrscheinlichkeit Extrakosten nach sich.

Bessere Qualität der Zieltexte
Keine Extrakosten

 

 

Persönliche Beratung

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen?
Sprechen Sie uns an! Sie erreichen uns unter der Rufnummer:

+43 (0)662 890039-0

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos